Aktuelles von der Feuerwehr Wasserlos

Maifest 2019

Blaulichtempfang der Stadt Alzenau

»Alle Polizei- und ehrenamtliche Hilfskräfte von Feuerwehr, Rotem Kreuz, THW und Wasserwacht, die zu unserem Schutz unterwegs sind, müssen vom Rechtsstaat besser geschützt werden«, bekräftigte am Sonntag der bayerische Innenminister Joachim Herrmann beim ersten Blaulichtempfang der Stadt Alzenau in der Hörsteiner Räuschberghalle.

Der Bayerischen Staatsregierung sei deshalb die Stärkung und Unterstützung des sicherheitsrelevanten Ehrenamts ein Herzensanliegen, so Herrmann. Man habe bereits die Strafgesetzgebung verschärft, um An- und Übergriffe auf Hilfspersonen konsequent zu ahnden. Des Weiteren unternehme man große Anstrengungen, um den hohen Standard bei der Ausrüstung noch weiter anzuheben.

Moderne Ausrüstung koste zwar viel Geld, sei aber im Sinne einer höheren Qualität notwendig. Es würden jeweils die Einrichtungen gezielt vor Ort gefördert, mittlerweile sei es aber Usus geworden, dass Hilfskräfte aus Unterfranken (auch aus Alzenau) bei Unwetterkatastrophen wie im Winter in Oberbayern oder sogar in europäischen Nachbarländern zum Einsatz kommen.

Die Freiwillige Feuerwehr Wasserlos bedankt sich in aller

Form bei der Stadt Alzenau für dieses tolle Ergeinis

Aktion Sauberer Landkreis

Am 30.03 fand die Aktion Sauberer Landkreis statt, insgesamt 18 Helfer der Feuerwehr Wasserlos beteiligen sich an der Säuberungsaktion. Es wurde wieder allerhand Unrat der teils vorsätzlich in der Natur entsorgt wurde eingesammelt.

 

Herzlichen Dank an alle Helfer

Jahreshauptversammlung

Am Freitag den 15. März 2019 begrüßte 1. Vorstand Markus Gollas 41 Mitglieder zur Jahreshauptversammlung. Er berichtete über ein arbeitsreiches Jahr. Das 125-jährige Jubiläum war ein wundervolles Ereignis für alle Beteiligten ein Erlebnis. Zum 2. Mal wurde der Kreisfeuerwehrball in Wasserlos ausgerichtet. Auch im November letzten Jahres konnten neben Feuerwehrleuten und ihren Partnern auch Gäste aus der Politik und Sponsoren empfangen werden.

1. Kommandant Christian Krautgartner berichtete über den aktuellen Personalstand mit 35 Mitgliedern der aktiven Wehr, darunter 5 Frauen. 9 Atemschutzgeräteträger, 10 Gruppenführer und 16 Maschinisten sind zu verzeichnen. Des Weiteren konnten 5 Anwärter in den aktiven Dienst übernommen werden, außerdem traten der Wehr 2 Quereinsteiger bei. Insgesamt gab es im Jahr 2018 43 Einsätze, welche 488 geleistete Einsatzstunden umfassten. Markante Einsätze waren hier die Waldbrände in Alzenau, der Strohballenbrand in Hörstein, der Sturm Fabienne und eine Vermisstensuche in Alzenau. Die Abschnittsführungsstelle wurde 2x in Betrieb genommen. Ein Notstromaggregat, welches für den Katastrophenfall und bei längeren Stromausfällen zum Einsatz kommen soll, eine Absauganlage in der Gerätehalle um die schädlichen Abgase der Fahrzeuge zu absorbieren und eine Treppe zum Dachspeicher umfassen die aktuellen Neuheiten.

1. Jugendwart M. Amrhein gab die aktuelle Anzahl von stolzen 13 Jugendlichen, darunter 3 Anwärterinnen bekannt. 5 Jugendliche wechselten in den aktiven Bereich und es gab 2 Neuzugänge. Insgesamt 78 Übungsabende zur Ausbildung sowie Freizeitgestaltung standen auf dem Programm. Bei der Teilnahme am 6. Actionday erreichte unsere Jugendgruppe den 2. Platz. Die Modulare-Truppmann-Ausbildung wurde von Anna Becher, Lukas Fleckenstein, Lorenz Pick, Elias Reusing, Jan Schlenkrich und Tim Schwitzner erfolgreich absolviert. Am Wissenstest erhielten Manuel Leipnitz und Josua Reusing das silberne Abzeichen. Marius Gollas, Lukas Mayer und Luca Seipel das goldene, Tim Schlenkrich das gold-blaue Abzeichen sowie Elias Reusing, Tim Schwitzner und Daniel Reusing das gold-grüne Abzeichen.

2. Vorstand J. Mattern berichtete über die finanzielle Lage der Wehr

In diesem Jahr wohnte 2. Bürgermeister Helmut Schuhmacher in Vertretung für Herrn Dr. Legler der Versammlung bei. Er lobte die Homepage, auf der Einsätze sowie Jugend- und Vereinsaktivitäten gut ersichtlich wären.

Er verwies auf den anstehenden Blaulichtempfang, welcher dazu dient dem Ehrenamt Dank und Anerkennung auszusprechen. Auch erwähnte er die Beteiligung der Stadt an der Ehrenamtskarte. Eine Feuerwehrbedarfsplanung zur Feststellung der Einsatzfähigkeit laufe aktuell. Das große Vorhaben eines Rettungszentrums auf Wasserloser Gemarkung sei in Planung, ein Konzept und Gespräche werden folgen.

Folgende Personen wurden geehrt: für 10 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Marcel Placzek, Annegret und Jürgen Ritz geehrt. Für 20 Jahre Kristina Glaab und 25 Jahre Hans Erhardt. Eine Ehrung für 30 Jahre Vereins- und aktiven Zugehörigkeit ging an Michael Reinfurth. Zu Feuerwehrleuten wurden Luisa Gollas, Jan Schlenkrich, Elias Reusing, Lukas Fleckenstein, Lorenz Pick, Patrick Schönherr und Gijs de Rue ernannt.

Am Ende der Versammlung bedankte sich 1.Vorstand Markus Gollas bei allen Mitgliedern und beendete diese ohne weitere Wünsche oder Anträge.

2.Schriftfüherin Andrea Hilf

Kohlenmonoxid ist tödlich

Kohlenmonoxid (CO) ist ein Atemgift, das man nicht sehen, riechen oder schmecken kann. Zuhause kann es nahezu jeden treffen, zumal das Gas mühelos durch Wände oder Fußböden dringt. Ursache können technische Defekte oder verstopfte Abluftrohre, bzw. Schornsteine von Gasthermen, Ölheizungen oder Kaminöfen sein. Mehr über die lebensbedrohliche Gefahr durch Kohlenmonoxid finden Sie unter folgendem Link:

 

www.co-macht-ko.de

 

 

 

Drei neue Atemschutzgeräteträger für die Feuerwehr Wasserlos

Insgesamt 22 junge Feuerwehrleute absolvierten mit Erfolg die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger. Von der Feuerwehr Wasserlos nahmen Lorenz Pick, Jan Schlenkrich und Nicola Seipel teil.

Herzlichen Glückwunsch

 

Link: Ausführlicher Bericht Kreisfeuerwehrverband

Winterwanderung der Jugendfeuerwehren der Stadt Alzenau

Unsere alljährlich stattfindende Winterwanderung der Jugendwehren der Stadt Alzenau führte uns vom Michelbacher Gerätehaus über die Weinberge zum Gasthof Dörsthof. Die insgesamt acht Kilometer waren für alle Beteiligten kein Problem. Ein Zwischenstop in den Weinbergen belohnte mit einer tolle Aussicht ins Maintal. Am Ende der Wanderung wurden wir bestens kulinarisch versorgt. Nach ein paar Stunden des gemütlichen Beisammensitzens kehrten wir alle wieder zum Ausgangspunkt zurück. 

Zweiter Kreisfeuerwehrball ein voller Erfolg

In der Hahnenkammhalle im Alzenauer Stadtteil Wasserlos wurde ordentlich gefeiert und getanzt. Dort fand zum zweiten Mal der Kreisfeuerwehrball der Feuerwehren des Landkreises Aschaffenburg statt. Rund 200 Gäste folgten der Einladung des Kreisfeuerwehrverbandes. 

Kreisbrandrat Karl-Heinz Ostheimer konnte in seiner Funktion als Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes die Besucher am Samstagabend (10.11.2018) im herbstlich dekorierten Ballsaal begrüßen. Auch in diesem Jahr konnte der Kreisbrandrat neben den  Feuerwehrleuten mit ihren Partnern wieder Gäste aus der Politik und Sponsoren herzlich willkommen heißen. Besonders begrüßte Ostheimer Landrat Prof. Dr. Ullrich Reuter nebst Gattin, sowie und den Hausherren, den erster Bürgermeister der Stadt Alzenau Dr. Alexander Legler.
Mit einem Shuttle-Service wurden die Ballbesucher vom Parkplatz zur Halle chauffiert, wo sie von der Vorstandschaft auf einem roten Teppich bei einem Sektempfang begrüßt wurden. Die Showband „The BeatGs“ sorgte in bewährter Art und Weise für Schwung und Stimmung und bot ein ausgewogenes Repertoire alter und neuer Melodien, sodass jeder Ballbesucher auf seine Kosten kam. Um den Abend kurzweilig zu gestalten verzauberte ein Tischzauberer die Gäste. Ein besonderer Dank gilt der Feuerwehr Wasserlos welche sich unübertroffen um das leibliche Wohl der Gäste sorgte.
TEXT Markus Fischer
 

Brand von ca. 250 Strohballen in Hörstein

Die Feuerwehren Hörstein, Alzenau, Kahl und Wasserlos wurden am Sonntagabend (20:45 Uhr) zum Brand eines Strohlagers alarmiert. Bereits beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand eine Vielzahl der gelagerten Ballen in Vollbrand. Die Löscharbeiten zogen sich bis in die frühen Morgenstunden hin.

 

Link:Ausführlicher Bericht des Kreisfeuerwehrverbandes

Vier Waldbrände in Alzenau

2. Platz beim Actionday

Beim Actionday in Schwärzelbach (Landkreis Bad Kissingen) nahmen insgesamt 30 Mannschaften aus ganz Unterfranken teil. Zehn Spiele waren mit verschiedenen Aufgabengebieten zu absovieren. Neben Teamgeist waren auch Fachkenntnisse, Sportlichkeit, Allgemeinwissen und Geschick gefragt. Unsere Jugend errang hierbei Platz Zwei. Wir sind unglaublich Stolz auf die gezeigte Leistung. Macht weiter so !

 

Ausführlicher Bericht Kreisjugendfeuerwehr Aschaffenburg

125 Jahre FFW Wasserlos - 3 Tage gefeiert

Ausführlicher Zeitungsbericht: 125 Jahre FFW Wasserlos

Vielen Dank an alle Helfer, Gäste, Spender und Gönner für die tolle Unterstützung.