Freiwillige Feuerwehr Wasserlos
Freiwillige Feuerwehr Wasserlos

Einsatzreiches Wochenende

Am Dienstagnachmittag, 12.10.2021, gegen 15:45 Uhr wurde die Feuerwehr Wasserlos zu einer Ölspur in der Freibergstraße alamiert. Nach erster Erkundung wurde festgestellt, dass sich die Ölspur durch mehrere Straßen in Wasserlos bis nach Alzenau erstreckte.

Daraufhin begaben sich die Einsatzkräfte mit den Fahrzeugen zur Einsatzstelle um die Ölspur zu  beseitigen. Durch erste Maßnahmen mit Ölbindemittel wurde versucht die Ölspur einzudämmen. Aufgrund des Ausmaßes wurde eine Fachfirma beauftragt.

Nach ca. 2 Stunden war der Einsatz beendet, die eingesetzten Geräte gesäubert und die Einsatzbereitschaft für den nächsten Einsatz wiederhergestellt.

 

Nicht lange dauerte es un das nächste Mal heulten die Sirenen über Wasserlos. Am 14.10.2021 war aufgrund eines Defekts an einem LKW-Krahn eine größere Ölspur im Stadtgebiet von Wasserlos. Durch die defekte Hydraulikleitung gelangten größere Mengen Hydrauliköl auf die Straße sowie auf ein naheliegendes Grundstück. Durch den Einsatz von Bindemittel konnte die Verbreitung eingedämmt werden. Zur Einsatzstelle wurden auch Verantwortliche der Stadt Alzenau hinzugezogen. Fachfirmen wurden seitens der Stadt beauftragt.

Bestandene Atemschutzprüfung

Herzlichen Glückwunsch an unseren zwei Teilnehmern Tim Schlenkrich und Daniel Reusing, sowie allen anderen Teilnehmern zur bestandenen Atemschutzprüfung.

 

Allzeit Glück und kommt immer wieder gesund vom Einsatz wieder zurück!

Dachstuhlbrand Hörstein

Alzenau-Hörstein - Die Feuerwehren Hörstein, Wasserlos, Alzenau und Karlstein wurden heute Mittag gegen 13.25 Uhr zu einem Dachstuhlbrand in die Mömbriser Straße gerufen. Bereits auf Anfahrt war eine starke Rauchentwicklung sichtbar und Flammen schlugen aus dem Dach.

Glücklicherweise befanden sich keine Personen mehr im Gebäude. Leider verletzten sich vier Feuerwehrleute im laufenden Einsatzgeschehen. Einer von ihnen so schwer, dass er im Krankenhaus versorgt werden musste. Sofort nach dem Eintreffen begannen die Kräfte mit jeweils zwei Trupps von Innen und Außen mit dem Löschangriff. Parallel dazu wurde eine Drehleiter für einen Angriff von Oben in Stellung gebracht. So konnte das Feuer zwar zügig unter Kontrolle gebracht werden, jedoch gestalteten sich die Nachlöscharbeiten äußerst schwierig. Dazu musste das Dach per Hand abgedeckt und geöffnet werden. Aufgrund der intensiven Rauchentwicklung geschah dies unter schwerem Atemschutz. Es kamen insgesamt 38 Atemschutzgeräteträger zum Einsatz. Das Haus ist derzeit nicht mehr bewohnbar.

Des Weiteren musste im Zuge des Feuerwehreinsatzes ein im Arbeitsbereich der Feuerwehr befindliches Hornissennest im Auftrag des Alzenauer Umweltamtes von einer Fachfirma beseitigt werden. Da mehrere Feuerwehren aus dem Bereich Alzenau im Einsatz gebunden waren, ließ Kreisbrandinspektor Frank Wissel einen überörtlichen Löschzug aus Mainaschaff und Stockstadt zur Gebietsabsicherung nachalarmieren. Die Staatsstraße 2443 war während des Einsatzes am Ortsausgang von Hörstein Richtung Hohl voll gesperrt.
Einsatzleiter Kommandant Michael Bott konnte an der Einsatzstelle auf rund 170 Feuerwehrfrauen und Männer aus Hörstein, Wasserlos, Alzenau, Karlstein, Michelbach, Kleinostheim, Großostheim, Albstadt, Gunzenbach und Reichenbach zurückgreifen. Er wurde durch Kreisbrandinspektor Frank Wissel und Kreisbrandmeister Thorsten Trapp unterstützt.
Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagen, einem Notarzt sowie der Bereitschaft Alzenau und den Helfern vor Ort Hörstein unter der Leitung von Marlon Lückert im Einsatz. Alzenaus 1. Bürgermeister Stefan Noll verschaffte sich vor Ort ebenfalls einen Überblick. Gegen 19.00 Uhr konnten die meisten Kräfte aus dem Einsatz entlassen werden, das Einsatzende ist noch nicht absehbar.

Schwerer landwirtschaftlicher Unfall

Zu einem schweren landwirtschaftlichen Unfall kam es ​am Montag (20.09.21) gegen 14:30 in Hörstein. Aus unbekannter Ursache wurde ​bei Instandhaltungsarbeiten der 39-jährige Landwirt zwischen dem Förderband und einer Spannrolle mit dem rechten Fuß eingeklemmt. 

Durch effizientes und professionelles Zusammenarbeiten der ​alarmierten Feuerwehren ​aus Hörstein, Wasserlos und Alzenau​ konnte der ​Verunfallte rasch durch die Demontage der Spannrolle​ ​befreit werden. Für die Befreiung kamen ​Handwerkszeug und eine Rettungsplattform zum Einsatz.  ​Der Landwirt wurde anschließend dem ​Rettungsdienst/Notarzt übergeben ​und in ein Krankenhaus eingeliefert. 

Die ​rund 3​0 Feuerwehrfrauen und -männer wurden durch Einsatzleiter Michael Bott (Kommandant ​Feuerwehr Hörstein) koordiniert. ​Kreisbrandinspektor Frank Wissel unterstützte ​in der Einsatzführung. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen ​und einem Notarzteinsatzfahrzeug der BRK Rettungswache Alzenau sowie einem Einsatzteam der Helfer vor Ort der BRK Bereitschaft Hörstein ​anwesend.

Hochzeit von Jessica & Philipp

Am 18.09.2021 um 14 Uhr hat unser Feuerwehr Kamerad Philipp seine Jessica kirchlich geheiratet. Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen für die gemeinsame Zukunft alles Gute.

Dachstuhlbrand

Gestern Montag Abend den 06.09.2021 kam es in der Straße Am Bachgraben in Hörstein zu einem Dachstuhlbrand.
Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte, die um 21:40 Uhr alamiert wurden, stand der Dachstuhl eines Einfamilienhauses in Flammen. Die Bewohner waren bei Brandausbruch abwesend, kamen aber noch während des Löscharbeiten nach Hause.
 

Über eine Drehleiter, eine Steckleiter sowie über den Treppenraum wurde ein massiver Löscheinsatz eigeleitet. Mit insgesamt drei Rohren und 10 Trupps unter schwerem Atemschutz wurde die Brandbekämpfung durchgeführt. Um alle Glutnester ablöschen zu können, musste die Dachhaut großflächig geöffnet werden.
 

Das Feuer war rasch unter Kontrolle, die Nachlöscharbeiten dauerten jedoch längere Zeit an. Die Tätigkeiten der Feuerwehr gestalteten sich aufgrund der Bausubstanz des Hauses äußerst kompliziert langwierig.

 

Die Feuerwehren aus Hörstein, Alzenau, Karlstein und Wasserlos waren mit 72 Einsatzkräften und 17 Fahrzeugen unter der Leitung von Kreisbrandinspektor Frank Wissel im Einsatz.

Meldung Zimmerbrand

Am Sonntag Abend der 01.08.2021 wurden die Feuerwehren aus Hörstein, Alzenau und Wasserlos aufgrund der Meldung Zimmerbrand alamiert. Der Brandherd war ein Gasgrill. Dieser war durch das schnelle Eingreifen des Bewohners mittels eines Feuerlöschers bereits bei Ankunft  der Feuerwehr gelöscht. Die Feuerwehr Wasserlos kontrollierte den Schadensort. Der Bewohner wurde zur Kontrolle ins Klinikum Aschaffenburg-Alzenau gebracht.

Jugendausbildungstag der Stadt Alzenau

Anstatt des ansonsten veranstalteten Zeltlager, wurde dieses Jahr wegen Corona ein Ausbildungstag veranstaltet. Dabei wurden die Jugendlichen in verschiedenen Gruppen aufgeteilt. Jede Feuerwehr der Stadt Alzenau (Albstadt, Kälberau, Michelbach, Alzenau und Wasserlos) nahmen an diesem Tag teil und stellten eine Station, an der die Gruppen verschiedene Einsatzszenarien erlernten.

Unterstützung des Kontigentes von Stadt und Landkreis Aschaffenburg in Ahrweiler

Die Feuerwehr Wasserlos war mit 6 Personen vor Ort in Ahrweiler, um bei den Aufräumarbeiten zu helfen. Aufgabe war es, die Bevölkerung vor Ort, mit aufräumen und Keller auspumpen, zu unterstützen

Folge uns auf Instagram:

letztes Update:

05.12.2020

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Wasserlos